Systemische Supervision

Supervision ist die Betrachtung und Reflexion professionellen Handelns und institutioneller Strukturen. Systemische Supervision basiert auf den Prinzipien systemischen Denkens. Theoretische Grundlagen bilden u.a. die Kommunikationstheorie, die Kybernetik und die Systemtheorie. Systemische Supervision ist immer kontextbezogen. Sie nimmt die Wechselwirkung zwischen Person, Rolle, Funktion, Auftrag und Organisation in den Blick. Ziel ist die Erweiterung der Denk- und Handlungsmöglichkeiten. Menschen werden als selbstverantwortlich handelnde Personen respektiert. (Systemische Gesellschaft)

Meine Supervisionsleistungen richten sich an Lehrerkollegien, Teams aus Krankenhäusern, Einrichtungen der Jugendhilfe oder anderer psychosozialer Einrichtungen.

Die Teamsupervision findet in der Regel in Ihrer Einrichtung statt.

zurück